Imkerschulung

Bienenhof Aham

Lehrbienenstand Bienenhof Aham/Mühldorf

Man sieht nur, was man weiß.

Johann Wolfgang von Goethe

Die Haltung und insbesondere die Zucht von Bienen erfordern umfangreiche Fachkenntnisse.

Es muss Grundwissen über die Biologie der Biene erworben werden, der Futterbedarf muss bekannt sein, das Trachtangebot (die Bienenweide) am Aufstellungsplatz ist festzustellen und auch rechtliche Probleme sind abzuklären. Ebenso muss der Imker auch Krankheiten bei den Bienen kennen und erkennen lernen. Dazu ist der Bienengesundheitsdienst behilflich.

Wer sich mit Bienen beschäftigt kommt nicht umhin sich mit der Natur zu beschäftigen und sie gründlich zu beobachten. Die Zusammenhänge von Natur, dem Wetter und den Jahreszeiten sind für Bienen entscheidende Faktoren in ihrer Entwicklung und auch für den Honigertrag.

Zur Ausbildung von Nachwuchsimkern, als auch zur Fortbildung der Imker besteht ein umfangreiches Angebot seitens unseres Verbandes durch die Tätigkeit der ehrenamtlichen Fachwarte. (Fachwarte sind erfahrene Imker, die auf Fortbildungskursen durch das Fachzentrum Bienen an der LWG Veitshöchheim geschult werden.)

Diese Fachwarte werden tätig in Vortragsveranstaltungen der Bienenzuchtvereine und auf Schulungskursen an Lehrbienenständen.

Das Fachzentrum Bienen an der LWG Veitshöchheim bietet ein umfangreiches Ausbildungsangebot an. Hier wird die berufliche Ausbildung zum Tierwirt (Fachrichtung Bienen) durchgeführt.

Darüber hinaus sind auch in jedem Regierungsbezirk staatliche Fachberater tätig.

Zahlreiche Fachbücher aus den Verlagen Ehrenwirth, München; Ulmer, Stuttgart; Stocker, Graz und DLV Berlin ermöglichen es, sich selbst weiterzubilden. Gute Buchhandlungen geben Auskunft.