„Bauer trifft Verbraucher“ auf der Bauernmarktmeile München

3 Frauen und ein Mann reden miteinander
Aus ganz Bayern brachten die Direktvermarkter die Landwirtschaft in die Stadt: Bereits zum 12. Mal verwandelte sich der Odeonsplatz und die angrenzende Ludwigstraße in München zu Bayerns größtem Bauernmarkt.

Aus ganz Bayern brachten die Direktvermarkter die Landwirtschaft in die Stadt: Bereits zum 12. Mal verwandelte sich der Odeonsplatz und die angrenzende Ludwigstraße in München zu Bayerns größtem Bauernmarkt. Rund 80 verschiedene Anbieter präsentierten ihre Produkte, erklärten den Verbrauchern die Erzeugung und stellten Neuheiten und Schmankerl vor, darunter auch mehrere Imker. Die Bayerische Vize-Honigkönigin Laura Mache war zur Eröffnung mit anschließendem Rundgang geladen und erklärte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, BBV-Präsident Günther Felßner und Landesbäuerin Christine Singer sowie einigen Produkthoheiten anhand eines Stücks Wabenhonig gerne, wie die Bienen in der Regel den lagerfähigen Honig kennzeichnen: „Ist die Wabe verdecket, ist der Honig reif, alle Zellen sind gefüllt – ähnlich wie beim verschlossenen Glas Marmelade“. Dies war ein einleuchtendes Beispiel für alle Ehrengäste, denen die Spezialität Wabenhonig bisher vor allem in Hotels am Frühstücksbuffet begegnet war. Bei besten Spätsommerwetter nutzten zahlreiche Münchner die Gelegenheit für einen Einkauf beim Erzeuger, dicht gedrängt flanierten sie an den Ständen vorbei.

 

 

Weitere Beiträge