Der Weg zum Reinzüchter

Der Reinzüchter beurteilt seine Völker, wählt die besten zur Vermehrung aus, führt Aufzeichnungen und gibt die Daten in die zentrale Zuchtwertschätzung ein. Er wirkt somit direkt am Zuchtfortschritt mit, wovon dann wieder andere Imker profitieren.

In der Zucht arbeiten die Verbände eng zusammen; für die Anerkennung ist der Verband zuständig, in dem der Züchter Mitglied ist (bei uns der VBB). Es gelten aber auch für die VBB-Züchter die Zuchtrichtlinien des Deutschen Imkerbundes. Dort ist u.a. folgendes zu lesen:

Anerkannte Züchter müssen erfahrene Imker sein, die die Grundlagen der Aufzucht und Züchtung in Theorie und Praxis beherrschen und den züchterischen Wert eines Volkes beurteilen können.
Außerdem:
Besitz von mind. 20 Völkern derselben Zuchtpopulation; 2 Völker sollten gekört sein. Was ist Körung? In Kurzform: Körung ist die Beurteilung der Bienenvölker nach rassetypischen Merkmalen, nach Eigenschaft und Leistung. Es fließen auch die Leistungen der Vorfahren und Geschwister in die Beurteilung mit ein, daher ist auch das Zuchtbuchnummernsystem so wichtig.

Folgende Eigenschaften/Merkmale werden in der Stockkarte beurteilt:

  • Honigleistung
  • Sanftmut
  • Schwarmverhalten
  • Wabensitz

zusätzlich:

  • Winterfestigkeit
  • Krankheiten (Kalkbrut usw. führt zum Ausschluss als Zuchtvolk)
  • Frühjahrsentwicklung
  • Volksstärke

Die Widerstandsfähigkeit gegen die Varroamilbe ist ein eigener Punkt, der allerdings aufgrund des hohen Arbeitsaufwands nicht beurteilt werden muss, sondern freiwillig ist. (Befallsentwicklung, Ausräumrate beim Nadeltest).

folgende Lehrgänge müssen besucht worden sein:

  • Königinnenzuchtkurs
  • Körkurs
  • Bienengesundheitskurs

Nach Absprache mit dem Landeszuchtobmann, Herrn Theo Günthner, genügen die Kurse an den Lehrbienenständen.

Für die Völker müssen Stockkarten geführt werden, die gezogenen Königinnen werden in ein Zuchtbuch eingetragen, der Verbleib muss dokumentiert sein. Die Königinnen sind in der jeweiligen Jahresfarbe zu zeichnen und für die Begattung sind anerkannte Belegstellen zu nutzen.

Die Datenerfassung und die Einbringung der Daten in "beebreed" sind für einen Reinzüchter verpflichtend, auch die Teilnahme an der staatlichen Leistungsprüfung sollte in zeitlichen Abständen erfolgen. Seit es die zentrale Zuchtwerschätzung gibt, haben sich die Zuchterfolge in kurzer Zeit drastisch verbessert, nutzen wir also dieses tolle System, um das wir im Ausland beneidet werden!

Nach 2 Generationen Zuchtbuchführung/Datenerfassung kann die Anerkennung zum Reinzüchter beantragt werden.

Damit die Züchter immer auf dem Laufenden sind, gibt es jährliche Züchterschulungen an den Prüfhöfen; ein Besuch ist auf alle Fälle sinnvoll!

Die Termine für 2016 sind:

  • 25.04.2016 14.00 Uhr Prüfhof Schwarzenau
  • 02.05.2016 15.00 Uhr Prüfhof Acheleschwaig
  • 03.05.2016 15.00 Uhr Prüfhof Kringell

Neben Schulung in Theorie und Praxis ist es auch immer wieder schön, andere Züchter/-innen kennenzulernen!

Zusätzliche Informationen