Polizeiinspektion von Honigkönigin inspiziert

Was hat die Münchner Polizei mit Bienen zu tun? Eine ganze Menge, denn in insgesamt 8 Polizeiinspektionen Münchens werden Bienenvölker gehalten.

Bild 1

Das Projekt „Polizeibienenhonig“ war dann Anlaß für den Besuch der Bayerischen Honigkönigin Katharina Eder, die es sich nicht nehmen ließ, nach einer Pressekonferenz im Polizeipräsidium an der Ettstraße zusammen mit Polizeiimker Dr. Jürgen Brandl die Bienen in Polizeiinspektion 11 zu besuchen. Bereits 2015 wurde das Projekt gestartet, momentan betreuen 6 ehrenamtliche Polizeiimker die Völker an verschiedenen Dienststellen. Es bestehe bereits Interesse bei weiteren Inspektionen, Bienenvölker aufstellen zu lassen, erklärte Dr. Jürgen Brandl. Über den Dächern der Altstadt fliegen in der Polizeiinspektion 11 drei Bienenvölker aus, der dort gewonnene Honig habe einen großen Lindenanteil und ist sehr begehrt.

 

Bild 2

Bild 1:
Über den Dächern von München präsentieren den Polizeibienenhonig: Revierleiter Peter Hartwich, die Bayerische Honigkönigin Katharina Eder und Polizeiimker Dr. Jürgen Brandl zusammen mit seinen Söhnen Fabian und Jonas (v.l.).

Bild 2:
Bei ihrer Fahrt mit dem Polizei-Mini durfte ein Stopp am Münchner Rathaus nicht fehlen, das in diesem Jahr erstmals mit bienengeeigneten Balkonpflanzen geschmückt ist.