Maschinenring Vilsbiburg setzt sich für Blühstreifen ein

Auf der Versammlung des Maschinenrings Vilsbiburg wurde durch den Besuch der Bayerischen Honigkönigin Katharina Eder ein Schwerpunkt in puncto Blüten und Bienen gesetzt.

Der 1. Vorsitzende Martin Weidl (l.)
und Geschäftsführer Georg Scheidhammer (r.)
vom Maschinenring Vilsbiburg begrüßten
die Referenten des Abends
sowie die Bayerische Honigkönigin Katharina Eder

Der Maschinenring unterstützt die Artenvielfalt durch sein Angebot, die Landwirte beim Anbau breiten Blühstreifen zu unterstützen und die Blühmischungen auch auszubringen. Das lobte auch die Bayerische Honigkönigin Katharina I. in ihrem Grußwort: "Ich habe in den letzten Jahren immer mehr Blühstreifen gesehen - und hoffe, daß durch diese Aktion im kommenden Jahr noch mehr blühende Ränder rund um die Äcker zu finden sein werden". Im Fachvortrag des Abends zum Thema "Landwirtschaft in den USA" wurde unter anderem thematisiert, daß dort teilweise nicht einmal mehr Grünstreifen zu finden seien. So weit soll es in Bayern nicht kommen.